Menu
27. November 2017Peter Wesche
  • General

Audit-Guideline

Die Audit-Guideline von Auditprotect unterstützt Sie bei Software-Lizenz-Audits

Seit November 2017 verfügbar: die neue Guideline für Software-Lizenz-Audits
auditprotect bietet mit dieser Audit-Guideline eine Orientierungshilfe für Anwenderunternehmen bei Lizenz-Audits durch Vendoren von Standard-Software. Sie richtet sich an alle Akteure bei der Bewältigung der Aufgaben, die aus dem Audit erwachsen. Sie kann auch als Vorlage zur Festlegung einer internen Governance im Rahmen des Software Asset Management dienen.

Das Inhaltsverzeichnis soll Ihnen die Möglichkeit bieten, vor der Registrierung zum Download festzustellen, ob die Guideline für Ihre Ziele hilfreich sein kann. Wenn Sie sich zum Download entschließen, werden Sie nach der Bestätigung Ihrer Registrierung den Download-Link erhalten.

Neue Editions in jährlicher Folge
Der Markt für Standardsoftware ist ständigen Änderungen unterworfen, die durch neue Produkte, Lizenzregeln und rechtliche Entwicklugen gekennzeichnet sind. Wir möchten den Interessenten von Zeit zu Zeit aktualisierte Editions zur Verfügung stellen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Einleitung
    1.  Zweck dieser Audit-Guideline - Wer kann davon profitieren?
    2.  Neue Editions dieser Audit-Guideline
    3.  Welche Belastungen bringt ein Software-Audit?
    4.  Welche Chancen kann ein Audit mit sich bringen?
    5.  Effiziente Handhabung - Wie profitieren Sie maximal von der Guideline?
    6.  Qualitätssicherung dieser Audit-Guideline
  2. Kommerzielle und juristische Grundlagen für Audits
    1.  Auslösende Anlässe / Kommerzielle Motive
    2.  Rechtliche Basis (Deutschland)
  3. Maßnahmen im Audit-Vorfeld
    1.  Briefing interner Akteure / Hinterlegung der Audit-Guideline
    2.  Benennung der Akteure
    3.  Implementierung der Standardaktionen
    4.  Audit Readiness
  4. Sofortmaßnahmen beim Audit Call
    1.  Implementierten Prozess auslösen gemäß Template
    2.  Hilfsweise improvisierten Prozess auslösen ohne Template
    3.  Analyse des Audit Call
    4.  Erste Reaktion an Vendor
    5.   Tabelle Ablaufplan
  5. Durchführung der Software-Vermessung On-Premise
    1.  SAP
    2.  Oracle
    3.  Microsoft
  6. Reaktion auf Audit-Report des Vendors
    1.  Vorläufiger Audit-Report
    2.  Audit-Abschlussbericht
  7. Kaufmännische Lösung
    1.  Herstellung der Compliance
    2.  Preisverhandlungen / Konditionen
    3.  Umgang mit nutzlosen Lizenzen
    4.  Kosten des Audits
    5.  Bestätigung der Compliance
  8. Anmerkungen zu Audits für Cloud-Software
  9. Weitergehende Vendor-Informationen 17

     

      18

Audit-Guideline jetzt Herunterladen

Die Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Vielen Dank für Ihre Anforderung der Audit-Guideline

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt, um Ihre Anforderung zu bestätigen. 

Klicken Sie bitte jetzt auf den Aktivierungs-Link in dieser E-Mail, um Ihren Account zu aktivieren.

Peter Wesche

Peter Wesche ist Gründer von Doctor-License und war zuvor als Lead-Analyst für Software Asset Management bei Gartner tätig, mit über 3500 Kundengesprächen seit 2004 weltweit. Davor arbeitete er über 16 Jahre bei der SAP AG in Walldorf, zuletzt als Bereichsleiter und Projektleiter für die Auto-ID Infrastruktur. Seine Spezialität ist die Optimierung von Softwareinvestitionen, die sich aufgrund der komplexen Lizenzregeln und der individuellen Einkaufshistorie einer einfachen Systematik entziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.